Zurück ] Möwenschrei ] [ Mondrose ] Traumlyrik ] Herbst-Farben ] Blauer Mondstein ] Himmel und Erde ] Anfang Oktober ] Auferstehung ]

Rosa Mondrose

Vor meinem Schlafzimmerfenster steht ein Strauch, dessen Blüten Mondrosen genannt werden. Bei Tag sind sie geschlossen, aber nachts, wenn der Mond scheint, öffnet sich eine Rosenknospe und wird zur Mondrose. In voller Schönheit entfaltet sie sich im Mondlicht.

Durch mein geöffnetes Fenster strömt ihr wunderbarer Duft und hüllt meine Träume in seidigen Mondenglanz. Ich liege gebettet in einem Rosengemach, das von meinem Atem bewegt leise hin und herschaukelt, einer Rosenwiege gleich. Geborgen ruhe ich in ihrem Duft. Ein Rosenmärchen scheint mein Traum zu sein! Ach, würde er doch niemals enden, mein Mondrosen-dufttraum!

 

Doch der Mond wandert und schon haben seine Strahlen meine kleine rosa Mondrose verlassen. Ohne seinen Glanz schliesst sie sich und ihr Duft ist verweht.

Mein Rosentraum entgleitet mir, aber glücklich über die Realität meines Traumes, lächle ich ins Dunkel. Mein treuer Freund, der Mond, wird morgen wieder zaubern. Ein Sommer der Mondrosen ist mir gewiss!

Dietlinde Heider